Zum 1. Januar

E.ON gründet Geschäftsbereich für erneuerbare Energien

Der Düsseldorfer Energiekonzern E.ON wird einen eigenen Geschäftbereich für regenerative Energien einrichten. "Darunter fallen alle regenerativen Energien des Konzerns mit Ausnahme der großen Wasserkraftwerke", sagte ein E.ON-Sprecher der "Frankfurter Rundschau" (Freitagausgabe).

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Frankfurt/Main (ddp/sm) - Die neue Geschäftseinheit werde unter dem Namen "Eon Climate & Renewables" am 1. Januar 2008 an den Start gehen. Ziel sei es, von 2007 bis 2010 sechs Milliarden Euro in den internationalen Ausbau des Geschäftes zu investieren. Das sind zehn Prozent der Investitionsplanung des gesamten Konzerns.

Mit dem Geld soll nach dem Erwerb von Windkraftunternehmen in Nordamerika und Spanien das Windkraftgeschäft in den USA, Kanada, Spanien und Großbritannien ausgebaut werden. Derzeit betreibt E.ON weltweit Windparks mit rund 1000 Megawatt Leistung.