Fokussierung

E.ON gibt Stinnes-Beteiligung an die Deutsche Bahn ab

E.ON stößt weiter Geschäftsanteile ab, die nichts mit Energie zu tun haben: Heute wurde eine Vereinbarung mit der Deutsche Bahn AG über die Abgabe der 65,4-prozentigen E.ON-Beteiligung am Logistikunternehmen Stinnes unterzeichnet. Erlös: Nahezu 1,6 Milliarden Euro. Buchgewinn: Nahezu 600 Millionen Euro.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Düsseldorfer E.ON AG setzt die Fokussierung auf das Kerngeschäft Energie konsequent fort. Das Unternehmen hat Verhandlungen mit der Deutsche Bahn AG über eine Abgabe ihrer 65,4-prozentigen Beteiligung an der Stinnes AG (Mülheim) im Rahmen eines öffentlichen Übernahmeangebots abgeschlossen.

Die DB wird den Stinnes-Aktionären ein öffentliches Übernahmeangebot von 32,75 Euro pro Aktie zu unterbreiten. Voraussetzung für den Abschluss dieser Vereinbarung ist die Zustimmung des E.ON-Aufsichtsrats, der heute Abend zusammentritt. Der von der DB angekündigte Übernahmepreis enthält eine Prämie von 24,5 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom 26. Juni 2002, dem letzten Handelstag vor öffentlichen Spekulationen zur Stinnes-Übernahme durch die DB. Für ihre Stinnes-Beteiligung würde E.ON im Rahmen des Übernahmeangebots einen Erlös von nahezu 1,6 Milliarden Euro und einen Buchgewinn von nahezu 600 Millionen Euro erzielen.

Die Transaktion soll voraussichtlich im Herbst 2002 abgeschlossen sein. Die DB benötigt dazu kartellrechtliche Freigaben und die Zustimmung nach der Bundeshaushaltsordnung.