Nun 73 Prozent

E.ON Energie AG übernimmt Mehrheit bei EAM

Der künftige Mehrheitsaktionär der Energie-Aktiengesellschaft Mitteldeutschland (EAM) heißt E.ON Energie AG. Mit der Zustimmung des EAM-Aufsichtsrats kann der Münchner Energieversorger weitere 50 Prozent aus dem Besitz kommunaler Anteilseigner übernehmen und hält nun etwa 73 Prozent. Die dezentrale Unternehmensstruktur der EAM soll dennoch beibehalten werden.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Aufsichtsrat der Energie-Aktiengesellschaft Mitteldeutschland (EAM) hat dem Verkauf von 50 Prozent der in Besitz der kommunalen Anteilseigner befindlichen EAM-Aktien an die E.ON Energie AG (München) zugestimmt. Damit ist die E.ON Energie AG mit etwa 73 Prozent der Aktien nun Mehrheitsanteilseignerin der EAM.

Im Konsortialvertrag ist unter anderem geregelt, dass die dezentrale Unternehmensstruktur der EAM mit ihrer unmittelbaren Nähe zum Kunden aufrecht erhalten bleibt. Durch die enge Verbindung der EAM zu den Städten, Gemeinden und Landkreisen soll dadurch ihre regionale und kommunale Verwurzelung weiter gewährleistet bleiben.