Zuwachs

E.ON/Endesa: Weitere Entwicklungen im Übernahmekampf [Upd.]

Die Übernahme von Endesa durch E.ON wird möglicherweise vom spanischen Bau- und Energiekonzern Acciona durch weitere Anteilskäufe erschwert. Inzwischen hat die Europäische Kommission rechtliche Schritte gegen Spanien eingeleitet.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Madrid/Brüssel/Düsseldorf (ddp/sm) - Die EU teilte am Mittwoch in Brüssel mit, dass gegen Spanien rechtliche Schritte eingeleitet würden, da die von dem Land für eine Übernahme festgelegten Bedingungen "illegal" seien und aufgehoben werden müssten.

Die spanische Regulierungsbehörde hatte E.ON unter anderem dazu aufgefordert, bestimmte Stromerzeugungskapazitäten zu verkaufen, um die Übernahme des spanischen Stromkonzerns genehmigt zu bekommen. Die EU hatte deshalb bereits rechtliche Schritte gegen Spanien angekündigt. Die EU-Kommission bestreitet die Zuständigkeit des Landes in dem Fall.

Wie die spanische Zeitung "El Mundo" berichtet, erhöhte Accciona seinen Anteil an Endesa auf mittlerweile 18,5 Prozent. In der vergangenen Woche hatte die Tageszeitung "Cinco Dias" bereits gemeldet, dass Acciona seine Endesa-Beteiligung auf 17 Prozent aufgestockt haben soll.

Acciona hatte sich Ende September überraschend 10 Prozent des Endesa-Kapitals gesichert und nicht ausgeschlossen, den Anteil an dem spanischen Stromkonzern auf knapp unter 25 Prozent zu erhöhen. Als Reaktion auf den Acciona-Einstieg bei Endesa hatte E.ON sein Angebot um etwa 10 Milliarden auf rund 37 Milliarden Euro angehoben. Eine erste Offerte für Endesa hatte der DAX-Konzern bereits im Februar vorgelegt.

Zudem hat der Düsseldorfer Energiekonzern jüngst Klage gegen Acciona eingereicht. E.ON wirft Acciona vor, irreführende Angaben zu ihren strategischen Zielen bei Endesa gemacht zu haben. Ein weiterer Kauf von Endesa-Aktien durch Acciona sollte durch diesen Schritt zunächst einmal verhindert werden. E.ON will mindestens 50,01 Prozent des Grundkapitals an Endesa erwerben und würde mit der Übernahme zum weltgrößten Energieversorger aufsteigen.