Bußgeld

E.ON Edis zahlt 650.000 Euro Geldstrafe

E.ON Edis hat eine Strafe wegen Wettbewerbsbehinderung in Höhe von 650.000 Euro nun beglichen. Die Strafe wurde verhängt, da der Stromanbieter Kunden an einem Wechsel zu anderen Anbietern gehindert hätte. Ob der Stromanbieter E.ON gegen die Strafe vorgehen wird, sei noch offen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Fürstenwalde/Bonn (red) – Wie ein Sprecher der Bundesnetzagentur mitteilte, hat E.ON Edis die verhängte Strafe in Höhe von 650.000 Euro gezahlt. Mehreren Internetportalen zufolge wurde dem Stromanbieter weiterhin eine weitere Geldstrafe von 1,3 Millionen Euro angedroht, was jedoch noch zur Entscheidung aussteht.

E.ON bestreitet nach wie vor die Vorwürfe

Noch nicht entschieden sei ob E.OnN Edis sich gegen die Geldstrafe wehren würde. Denn trotz der Begleichung des Betrages sei das Unternehmen nicht bereit, dem Vorwurf statt zu geben. Eher seien es technische Schwierigkeiten gewesen, die einen Wechsel der Kunden zu einem Konkurrenten behindert hätten. Der Konzern könne bei einem Erfolg rechtlicher Schritte auch das Geld zurückverlangen.

Weitere Geldstrafen stehen in Verhandlung

Behinderungen bei einem Anbieterwechsel hatten zu der hohen Geldstrafe geführt, die auch von der E.On Edis beglichen worden sei. Medienberichten zufolge stünden weitere Prüfungen noch aus, um die Entscheidung zu einer weiteren Strafe von 1;3 Millionen Euro bestimmen zu können.