Tarifabschluss

E.ON-Beschäftigte erhalten mehr Geld

Die Löhne und Gehälter der rund 30.000 Beschäftigten des E.ON erhalten rückwirkend ab dem 1. Mai 5,4 Prozent mehr Geld. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di einigte sich mit E.ON in der Nacht zu Mittwoch in Hannover auf einen neuen Tarifvertrag, wie ver.di mitteilte.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover/Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Danach ist ab dem 1. Mai 2009 eine weitere Erhöhung um 3,8 Prozent vorgesehen. Die Wochenarbeitszeit werde von bisher 36 Stunden auf 37 Stunden verlängert. Die Laufzeit des Tarifvertrages beträgt 24 Monate.

Auch Auszubildende sollen den Angaben zufolge künftig mehr Geld erhalten. So steige die Vergütung zum 1. Mai dieses Jahres um 60 Euro. Im kommenden Mai solle sie noch einmal um 60 Euro angehoben werden. Außerdem sollen bis 2012 jährlich 200 Auszubildende in unbefristete Beschäftigungsverhältnisse übernommen werden. Für alle weiteren Ausgebildeten sei eine Übernahme von einem Jahr gewährleistet.

In den vergangenen Wochen hatten deutschlandweit Tausende E.ON-Beschäftigte ihre Arbeit vorübergehend niedergelegt, um höhere Einkommen durchzusetzen.