Ökologisch wertvolle Projekte

E.ON Bayern zeichnet 11 Projekte mit Umweltpreis aus

Unter der Schirmherrschaft des bayerischen Umweltministers Schnappauf hat E.ON Bayern zum dritten Mal den E.ON Bayern-Umweltpreis verliehen und elf ökologisch wertvolle Projekte ausgezeichnet. Der Preis hat ein Fördervolumen von insgesamt 250.000 Euro, der Hauptpreis ist mit 50.000 Euro dotiert.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Regensburg (red) - "Der E.ON Bayern-Umweltpreis sei "der größte Umweltpreis in Bayern", erklärte Schnappauf. Hauptpreisträger 2007 ist das GEO-Zentrum an der KTB e. V. in Windischeschenbach. Es vermittele "grundlegende Kenntnisse" über Prozesse und Wechselwirkungen auf der Erde, womit "Voraus­setzungen für umweltrelevante Entscheidungen und die Nutzung natürlicher Ressourcen im Sinne der Nachhaltigkeit" geschaffen werden, so das Urteil der Jury.

Jeweils 20.000 Euro erhalten die zehn weiteren Projekte, die dieses Jahr ausgezeichnet wurden. Dazu gehören unter anderem die Landkreise Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld, die für Hausbesitzer kostenfrei den Rhöner Energie-Check anbieten sowie die Gemeinde Ursensollen, die die bayernweit erste mit Erdkollektoren beheizte Sport­halle erbaut hat. Für ein Pilotprojekt zum Betrieb einer Biogasanlage mit Nachverstromung der Abwärme in einem ORC-Prozess erhielt auch die Bioenergie Biburg GmbH einen Preis.