The winner is...

E.ON Bayern vergibt Umweltförderpreise in Höhe von 3,5 Millionen Mark

Der regionale Energieversorger E.ON Bayern vergibt einen Energieförderpreis in Höhe von 500 000 DM für innovative Projekte. Die Gewinnsumme bei Innovationswettbewerb für zukunftsorientiertes Bauen beträgt sogar drei Millionen DM.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

3,5 Millionen Mark stellt der regionale Energieversorger E.ON Bayern bereit, um innovativen Ideen für mehr Umweltschutz zur Umsetzung zu verhelfen. "Mit dem Energieförderpreis und dem Innovationswettbewerb für zukunftsorientiertes Bauen wollen wir unserer Verantwortung für die Umwelt Ausdruck verleihen. Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung zählen zu den Leitbildern unseres neuen Unternehmens", erklärt der E.ON Bayern-Vorstandsvorsitzende Dr. Peter Deml. Die Einsparung von Primärenergie und die Vermeidung von Kohlendioxid-Emissionen würden zu den erklärten Zielen von E.ON Bayern zählen.

Der mit über 500 000 Mark dotierte Energieförderpreis zeichnet Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Dienstleistungsbranchen sowie wissenschaftliche Arbeiten aus, die mit innovativen Projekten den Energie- und Rohstoffeinsatz vermindern, Schadstoffe verringern oder Reststoffe wiederverwerten. Auch der mit einem Betrag von drei Millionen Mark ausgezeichnete Innovationswettbewerb für zukunftsorientiertes Bauen steht im Zeichen der Unternehmensphilosophie. Vor diesem Hintergrund unterstützt E.ON Bayern den Entwurf und die Verwirklichung umweltschonender Baupläne. Die Preisträger können Kommunen und Bauherren sein. Die Vergabe orientiert sich beispielsweise an der jeweiligen Energietechnik, an der Verwendung regionaler und rohstoffschonender Baustoffe oder an einer energiesparenden Architektur.