EnergieNavi

E.ON Bayern stellt Smart-Meter-Tarif mit Sparzeiten vor

Strom immer dann beziehen, wenn er günstiger ist: Das ist ein Stück Energiezukunft. Für die Kunden von E.ON Bayern Vertrieb gibt es nun eine erste Paketlösung. Sie besteht aus einem intelligenten Stromzähler, einem Online-Tool und einem Tarif mit günstigeren Sparzeiten. 50 Euro Bonus gibt es außerdem.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Nach Tests mit mehr als 10.000 Pilotanlagen, so die Angabe des Unternehmens, geht E.ON in Deutschland mit der Smart Meter Technologie auf den Markt. Unter dem Produktnamen "E.ON EnergieNavi" bietet E.ON Bayern Vertrieb ab sofort einen intelligenten Stromzähler mit einem Zeitzonentarif und einem persönlichen, passwortgeschützten Internetportal an. Das EnergieNavi soll zu jeder Zeit und auch unterwegs über den Stromverbrauch informieren können.

In der Spartarifzeit bares Geld sparen

Mit dem Smart Meter könnte in Zukunft zum Beispiel überschüssiger Strom aus Wind- oder Photovoltaikanlagen minutengenau günstig eingekauft werden. Gleichzeitig soll es möglich werden, den Einsatz verschiedener Haushaltsgeräte wie Geschirrspüler, Waschmaschinen oder Gefriergeräte je nach Stromtarif zu steuern. Auch für das Aufladen von Elektroautos sei der Smart Meter eine wichtige Grundlage. Laut E.ON soll in der Spartarifzeit der Kunde drei Cent pro Kilowattstunde gegenüber der Normaltarifzeit sparen können. Hier lohne es sich, die Waschmaschine oder den Wäschetrockner erst abends einzuschalten.

Für die Übertragung wird kein DSL benötigt

Aus technischer Sicht ist die große Stärke des Smart Meter die Datenfernübertragung über GSM mit GPRS. Die Übertragung der Daten soll verschlüsselt, sicher und anonymisiert erfolgen. Der Smart Meter funktioniert wie ein Sender, dessen verschlüsselte Signale direkt zum entsprechenden Internet-Server geschickt und dort vom Nutzer abgerufen werden. Damit ist der Smart Meter großflächig einsetzbar, ein DSL-Anschluss würde nicht benötigt.