In diesem Jahr

E.ON Bayern investiert 210 Millionen Euro

Der Energiedienstleister E.ON Bayern investitiert in diesem Jahr fast 210 Millionen Euro in Netzanlagen für die Stromverteilung und Gasversorgung. Das Geld soll vor allem in Instandhaltungsmaßnahmen, die Erschließung von Baugebieten und die weitere Verkabelung störungsanfälliger Mittelspannungs-Freileitungen fließen.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Regensburg (red) - Der Energiedienstleister E.ON Bayern wird in diesem Jahr etwa 210 Millionen Euro in seine Netzanlagen investieren. Neben den Ausgaben für Instandhaltungsmaßnahmen und die Erschließung von Baugebieten sei, wie im Vorjahr, die weitere Verkabelung störungsanfälliger Mittelspannungs-Freileitungen vorgesehen, teilte das Unternehmen gestern mit.

Der größte Anteil der Summe soll in den Bereich Stromverteilung fließen. Daneben werde aber auch in die Infrastruktur für die Gasversorgung investiert, in der E.ON Bayern seit Anfang dieses Jahres ebenfalls tätig ist. "Mit diesem Volumen kann die Versorgungsqualität unserer Kunden sowie die Netzverfügbarkeit auf einem hohen Niveau sichergestellt werden", kommentierte der technische Vorstand der E.ON Bayern, Hermann Wagenhäuser.

Die Investitionen und Instandhaltungsmaßnahmen sollen zudem in hohem Maße der heimischen Wirtschaft zu Gute kommen. Die Aufträge würden überwiegend an mittelständische Unternehmen in Bayern vergeben, wodurch knapp 3000 bayerische Arbeitsplätze gesichert werden sollen.