Zähler zum Stromsparen

E.ON Bayern installiert 10.000 intelligente Strom- und Gaszähler

E.ON startet ein Pilotprojekt zur flächendeckenden Einführung intelligenter Strom- und Gaszähler. Innerhalb eines Jahres wird E.ON Bayern 10.000 bayerische Haushalte und Gewerbebetriebe mit den neuen Zählern ausstatten. Ziel dieser neuen Zähler ist es, den Energieverbrauch besser überblicken zu können und Energie zu sparen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Internationale Studien zeigen laut E.ON Bayern-Chef Dr. Peter Deml, dass mit der Einführung intelligenter Stromzähler bis zu 15 Prozent Strom eingespart werde. Ohnehin hat die Bundesregierung mit dem Integrierten Energie- und Klimaprogramm intelligente Zähler ab dem Jahr 2010 in Neubauten zur Pflicht gemacht.

Ab September sollen 5.000 Zähler über die Kundenmedien des Unternehmens für Interessenten ausgeschrieben. Weitere 5.000 würden ab Oktober dieses Jahres in Bad Staffelstein installiert. Dieser Ort wurde für das Pilotprojekt ausgewählt, damit werde erstmals eine Stadt nahezu vollständig mit intelligenten Strom- und Gaszählern ausgestattet.

Zähler hilft, aber sparen muss der Verbraucher

Der Vorstandsvorsitzende betonte in diesem Zusammenhang, dass die Verantwortung für Einsparerfolge nach wie vor beim Verbraucher liegt. Der Zähler sei nur eine Hilfestellung. "Ab dem Zeitpunkt der Installation werden sämtliche Verbrauchsdaten gespeichert. Dadurch lassen sich umfangreiche Informationen über das persönliche Verbrauchsverhalten abrufen. Der bewußtseinsschärfende Effekt, der mit diesen Daten verbunden ist, sollte nicht unterschätzt werden. Der Haushaltskunde wird mit der Nase auf seine Einsparmöglichkeiten gestoßen", erklärt Dr. Peter Deml.