Neukunde

E.ON Bayern beliefert Siliziumhersteller

Der Siliziumhersteller RW silicium hat einen längerfristigen Liefervertrag mit der E.ON Bayern AG abgeschlossen. Für die Produktion des Rohstoffs, der zum Beispiel beim Bau von Solaranlagen verwendet wird, benötigt das Unternehmen pro Jahr etwa eine halbe Milliarde Kilowattstunden Strom, halb so viel wie Regensburg.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Regensburg (red) - RW silicium im bayrischen Pocking ist laut E.ON Bayern der einzige Siliziumproduzent in Deutschland. Die europäische Konkurrenz sitzt zum Beispiel in Norwegen, Frankreich und Spanien. "RW silicium konnte den Standort durch innovative Änderungen des Produktionsverfahrens sowie durch die Erzielung höchster Qualitätsstandards halten", erläuterte Hans-Detlef Antel, Geschäftsführer der Pockinger Firma. RW silicium trage hohe soziale Verantwortung, denn im Raum Pocking sei man mit etwa 140 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber. "Die Zusammenarbeit mit E.ON Bayern eröffnet uns Perspektiven, den Standort weiter gegen die internationale Konkurrenz wettbewerbsfähig zu halten", so Antel weiter.

Mit dem großen Teil der Produktion wird die Wacker-Chemie beliefert, die im nahe gelegenen Standort Burghausen das Silicium zur Herstellung von Silikonen einsetzt. RW silicium zählt damit zu den fünf größten Einzelkunden der E.ON Bayern AG."