Aus einer Hand

E.ON Bayern baut jetzt auch den Telekom-Hausanschluss

Die E.ON Bayern AG ist in ihrem Versorgungsgebiet jetzt auch für den Telefonhausanschluss zuständig. Wer künftig baut, bekommt zu seinem Stromanschluss auch den Telekom-Anschluss sozusagen "aus einer Hand" vom regionalen Energiedienstleister. Dafür verlegt E.ON Bayern parallel zum eigenen Stromkabel die Telekom-Erdkabel.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Deutsche Telekom AG und die E.ON Bayern AG haben jetzt einen Vertrag geschlossen, der eine enge Zusammenarbeit bei der Erstellung von Strom- und Telefonhausanschlüssen vorsieht. Die Vereinbarung gilt für das gesamte Versorgungsgebiet der E.ON Bayern AG in den Regionalleitungen Oberfranken, Oberbayern, Ostbayern und Unterfranken. Wer künftig baut, bekommt zu seinem Stromanschluss auch den Telekom-Anschluss sozusagen "aus einer Hand" vom regionalen Energiedienstleister E.ON Bayern geliefert. Alle Anschlüsse im Rahmen dieses Kooperationsvertrages erfolgen über Erdverkabelung.

E.ON Bayern verlegt parallel zum eigenen Stromkabel die Telekom-Erdkabel von der Straße oder Grundstücksgrenze bis ins Haus und montiert auch die Telefondose in Absprache mit dem Bauherrn im Haus. "Die Vereinbarung ist wegweisend und beispielhaft. In erster Linie profitieren die Telefon-Neukunden von dieser Zusammenarbeit", ist der Leiter der Technikniederlassung der Deutschen Telekom in Bayreuth, Ludwig Krämer, sicher.