Hilfe

E.dis und Elektroinnung starten Notdienst bei Stromausfall

Für die Bereiche der E.dis-Regionalzentren Fürstenwalde, Beeskow und Neuenhagen werden unter dieser Telefonnummer sämtliche Meldungen über Störungen in elektrischen Anlagen entgegengenommen. Auf Wunsch des Anrufers wird ein in Bereitschaft befindlicher Elektrohandwerker vermittelt.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Fürstenwalde (ddp-lbg/sm) - Für Störungen in der Stromversorgung richten der Energieversorger E.dis und die Elektroinnung Oder-Spree für Teile Ostbrandenburgs einen gemeinsamen Notdienst ein. Ab 30. Juli wird eine einheitliche Störungshotline unter der Nummer 0180/12 13 14 0 geschaltet, teilte ein E.dis-Sprecher am Mittwoch in Fürstenwalde mit.

Für die Bereiche der E.dis-Regionalzentren Fürstenwalde, Beeskow und Neuenhagen werden unter dieser Telefonnummer sämtliche Meldungen über Störungen in elektrischen Anlagen entgegengenommen. Auf Wunsch des Anrufers wird ein in Bereitschaft befindlicher Elektrohandwerker vermittelt, der spätestens eine Stunde nach Eingang der Meldung vor Ort sein soll.

Die Eigentumsgrenze an der Elektroanlage zwischen E.dis und einem Hauseigentümer befindet sich in der Regel in der Nähe des Zählers. Bei einer Störung ist oft nicht sofort ersichtlich, ob E.dis in der Pflicht steht oder ob der Hausbesitzer eigenständig einen Handwerker zur Reparatur der Elektroanlage beauftragen muss. In der Vergangenheit gab es Verstimmungen, wenn ein Elektrohandwerker zwar den Schaden festgestellt, aber auf die Zuständigkeit von E.dis verwiesen hatte und unverrichteter Dinge wieder abgezogen war.