Effiziente Unterhaltungselektronik

DVD-Rekorder und Co.: Die richtigen Geräte sparen Strom und Geld

Der vermeintlich günstige Heimkino-Abend kann schnell zur Kostenfalle werden: Wer bei DVD-Playern und Rekordern nicht auf den Stromverbrauch achtet, zahlt schnell drauf. Denn Geräte mit gleicher Ausstattung können sich in punkto Stromkosten um mehr als 85 Prozent unterscheiden.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Initiative EnergieEffizienz rät Verbrauchern, beim Kauf von DVD-Geräten auch auf den Stromverbrauch zu achten, im Betrieb und vor allem im Stand-by. DVD-Rekorder und Co. sind oft nur wenige Stunden im Einsatz. Den Rest des Tages bleiben sie im Stand-by-Modus, um die Programmierung oder die Uhr für den Timer aufrecht zu erhalten. Richtig ausschalten ist hier nur selten möglich.

Wer dennoch nicht zu viel bezahlen will, setzt deshalb am besten schon beim Kauf auf einen niedrigen Stromverbrauch. Denn ein energieeffizientes DVD-Gerät (Leistungsaufnahme Betrieb 19,9 Watt, Stand-by 1,6 Watt), das täglich eine Stunde im Betrieb ist und den Rest der Zeit im Stand-by-Zustand verbringt, verursacht pro Jahr rund 4 Euro Stromkosten. Für vergleichbare, aber ineffiziente Geräte (Beispiel: Leistungsaufnahme Betrieb 30 Watt, Stand-by 13,4 Watt) zahlt man jährlich schon um die 22 Euro, so die Initiative EnergieEffizienz.

Allein der Stand-by-Zustand kann bei ineffizienten Geräten schon rund 20 Euro jährlich kosten. Umso wichtiger ist es, hier auf einen niedrigen Energieverbrauch zu achten. Besonders sparsame DVD-Geräte verbrauchen im Stand-by-Modus nur 1 Watt oder weniger, das sind gerade mal 1,50 Euro für die jährliche Stromrechnung.

Weiterführende Links
  • Mehr Infos zu Energieeffizienz unter: