Unterstützung für Gabriel

DUH fordert rasche Abschaltung von sieben Atomkraftwerken

Die Deutsche Umwelthilfe hat sich hinter den Vorstoß von Umweltminister Gabriel (SPD) nach Abschaltung von sieben Atomkraftwerken gestellt. Innenminister Schäuble (CDU) dürfe die Gefahr durch Angriffe mit Passagiermaschinen nicht länger ignorieren, sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Rainer Baake.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Die Stilllegung der alten Atomkraftwerke sei vor allem wegen ihrer Verwundbarkeit bei Terrorangriffen aus der Luft "zwingend", hob Baake hervor. Auch Nachrüstungen könnten einen mangelnden Schutz von Altmeilern gegen Flugzeugangriffe nicht beheben. Bundesregierung und Bundestag seien gefordert, die Bevölkerung vor katastrophalen Folgen eines Angriffs nach dem Muster der Terrorattacken vom 11. September 2001 in den USA zu schützen.

Dazu muss nach Angaben von Baake das Atomgesetz mit dem Ziel ergänzt werden, alle Atomkraftwerke unverzüglich stillzulegen, die gar nicht oder nur gegen den zufälligen Absturz leichter Militärmaschinen geschützt sind. Die Kraftwerksbetreiber sollten zudem veranlasst werden, für alle übrigen Atomkraftwerke binnen drei Monaten nachzuweisen, dass es bei einem Angriff mit einem Verkehrsflugzeug nicht zu einer nuklearen Katastrophe kommt.