Wegen fehlender Kennzeichnung

DUH erwirkt einstweilige Verfügung gegen Media Markt

Das Landgericht Stuttgart hat auf Antrag der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen die Esslinger Filiale der Elektrogeräte-Kette Media Markt eine einstweilige Verfügung wegen Verstößen gegen die gesetzlich vorgeschriebene Energiekennzeichnung erlassen. Die DUH kündigte weiteres Vorgehen an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Wie die DUH mitteilte, verurteilte das Gericht unter Androhung einer Geldstrafe von bis zu 250.000 Euro oder ersatzweise bis zu sechs Monaten Haft für die Geschäftsführer die zum Metro-Konzern gehörende Filiale zur Einhaltung der Energieverbrauchskennzeichnungs-Verordnung (Az.: 33 O 62/06 KfH).

"Media Markt tritt Verbraucherrecht und Klimaschutz mit Füßen und erhält mit dieser Gerichtsentscheidung die Quittung für unverbesserliche Ignoranz gegenüber geltendem Recht", kommentierte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch den Richterspruch. Im Gegensatz zu anderen großen Elektrogeräte-Anbietern sei Media Markt seit einem Jahr "nicht Willens oder in der Lage, eklatante Verstöße bei der Energiekennzeichnung verbindlich und flächendeckend abzustellen".

Alarmierend ist für die DUH vor allem die Analyse des durchschnittlich angebotenen Sortiments an Kühlgeräten (Kühlschränke und Kühlgefrierkombinationen). Nur etwa ein Drittel der Produkte sind tatsächlich energieeffizient und mit den Effizienzklassen A++ bzw. A+ gekennzeichnet. Nur ca. ein Prozent der Geräte entsprechen der modernsten Effizienzklasse A++. Offensiv in Zeitungsbeilagen etc. beworben werden nach DUH-Beobachtungen vor allem Kühlgeräte der mittleren Effizienzklasse A. Kühlgeräte der Energieeffizienzklasse A++ verbrauchen 45 - 50 Prozent weniger Strom als vergleichbare Geräte der Klasse A.

Der DUH-Bundesgeschäftsführer kündigte an, dass Mitarbeiter der Umweltorganistion in der Vorweihnachtszeit Elektrogeräteanbietern verstärkt Testbesuche abstatten würden, um auf eine korrekte Einhaltung der Energiekennzeichnung hinzuwirken. Die "Sünder" würden konsequent abgemahnt und - wie bereits im vergangenen Jahr (und aktuell die Esslinger Media Markt-Filiale) - auf einer "DUH-Schmuddelliste" im Internet veröffentlicht werden, bis die Missstände abgestellt seien.

Weiterführende Links