Vorbildlicher Umweltschutz

Düsseldorfer Handwerkskammer zeichnete sechs Betriebe aus

Die Düsseldorfer Handwerkskammer hat sechs nordrhein-westfälische Unternehmen für ihren vorbildlichen Einsatz im Umweltschutz ausgezeichnet. Der Wettbewerb war mit insgesamt 25 000 Euro Preisgeld dotiert und fand zum sechsten Mal statt. Über 40 Handwerksfirmen hatten Beiträge eingereicht.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Düsseldorf (ddp-nrw/sm) - Für ihren Einsatz im Umweltschutz hat die Handwerkskammer Düsseldorf am Mittwoch sechs Unternehmen ausgezeichnet. Der erste Preis mit einem Scheck von 7500 Euro ging an die Maschinenfabrik Georg Kersten in Rees (Kreis Kleve), deren Mitarbeiter aufgrund eines selbst konstruierten Schweiß- und Schleiftisches ohne Rauch und Staub arbeiten können. Zudem bezieht die Fabrik Strom über eine auf dem Werksgelände installierte Windkraftanlage, wie die Jury lobend erwähnte.

Der Wettbewerb war mit insgesamt 25 000 Euro Preisgeld dotiert und fand zum sechsten Mal statt. Über 40 Handwerksfirmen hatten Beiträge eingereicht.

Der zweite Preis mit einem Scheck über 5000 Euro ging an die Firma Sunsys Energietechnik aus Dormagen für die Initiierung eines europäischen Projektes, das die Solartherme mit der Holzpelletheizung verbindet und eine vollständig Beheizung von Häusern durch regenerative Energien zum Ziel hat. Den dritten Preis erhielt die Tischlerei Bültholz aus dem münsterländischen Heek. Sie bekam 2500 Euro für die vorbildliche Führung eines ganzheitlich umweltgerechten Unternehmens mit herausragenden Leistungen in den Bereichen Fertigung, Produktionsgestaltung und betriebliche Umweltkommunikation. Dazu zählt unter anderem ein Möbelpass mit Nennung aller verwendeter Inhaltsstoffe.

Drei weitere Sonderpreise stifteten das Landesumweltministerium, die NRW.Bank sowie die Signal Iduna-Versicherungsgruppe.