Vorbildlich

Dritte NaturPur-Photovoltaikanlage in Michelstadt eingeweiht

Die hessische Stadt Michelstadt ist vorbildlich, was die Stromgewinnung aus regenerativen Quellen angeht. Jetzt wurde die dritte Photovolatikanlage auf einem öffentlichen Gebäude eingeweiht. Dies erspart der Umwelt etwa 400 Kilogramm Kohlendioxid.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Ein weiteres Vorzeigeobjekt für umweltfreundliche Stromgewinnung kann die Stadt Michelstadt neuerdings aufweisen: Auf dem Kindergarten in der Landrat-Neff-Straße liefert ein Solarkraftwerk Strom aus Sonnenenergie. Es ist die nunmehr dritte Photovoltaikanlage, die der Darmstädter Ökostromanbieter HEAG NaturPur AG in Michelstadt errichtet hat.

Die fast 20 000 Mark teure Anlage, inklusive einer Anzeigetafel am Eingang, wurde jetzt eingeweiht. Es ist bereits die zweite Anlage, die NaturPur auf einem kommunalen Kindergarten in Michelstadt errichtet hat. Im Juni letzten Jahres wurde eine Anlage auf dem Kindergarten in Rehbach in Betrieb genommen. Diese entstand im Rahmen des NaturPur-Projektes "Photovoltaikanlagen auf kommunalen Kindergärten". 35 solcher Anlagen sind inzwischen in südhessischen Städten und Gemeinden umgesetzt worden. Ende 1999 ging zudem eine Photovoltaik-Großanlage auf der Kreisberufsschule ans Netz. Auf einer Fläche von zehn Quadratmetern erzeugen die Solarmodule auf dem Kindergartendach etwa 800 Kilowattstunden Strom aus Sonnenlicht im Jahr und ersparen der Umwelt damit fast 400 Kilogramm.