Geschichtsträchtig

Drewag: Jahresergebnis 2000 ist bestes seit Gründung

Mit einem Jahresüberschuss von 56 Millionen DM hat die Dresdner Drewag das beste Ergebnis in ihrer Geschichte erzielt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com
Die Stadtwerke Dresden GmbH (Drewag) bleibt als größtes ostdeutsches Stadtwerk auf Erfolgskurs. Auf Basis eines Umsatzerlöses von 830 Millionen DM wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von 56 Millionen DM erzielt - dies bedeutet einen Zuwachs von 11 Millionen DM gegenüber 1999.


Die günstige Erlösentwicklung ist nach Unternehmensangaben auf die noch nicht vollständig greifende Liberalisierung im Strombereich und die positive Absatzentwicklung beim Wasser zurückzuführen. Der Stromabsatz lag mit 1772 Gigawattstunden (GWh) durch hohe Kundenbindung und aufgrund noch nicht realisierter Durchleitungen um 4 GWh über dem Vorjahr. Die Anzahl der von der Drewag zu anderen Anbietern gewechselten Stromkunden beläuft sich auf weniger als fünf Prozent. Der Fernwärmeabsatz (1648 GWh) und der Gasabsatz (2142 GWh) lagen im Jahr 2000 witterungsbedingt unter den Vorjahreswerten. Zudem wirkten sich die Sanierung von Gebäuden, die Optimierung von Heizungsanlagen und das sparsame Verhalten der Kunden auf den Wärmeabsatz aus.


Im Jahr 2000 gab das Unternehmen - ähnlich wie im Vorjahr - etwa 240 Millionen DM für Investitionen, Wartung und Instandhaltung aus. Dabei wurde im Strombereich ein Meilenstein für die Zukunft gesetzt. Im Januar 2000 erwarb die Drewag das 110 kV-Netz vom Regionalversorger.