Abweichungen

Drei Gasversorger in Rheinland-Pfalz zu Preissenkungen verpflichtet

Das rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerium hat Missbrauchsverfügungen gegen drei Gasversorgungsunternehmen erlassen. Betroffen sind die Gemeindewerke Haßloch GmbH, die Stadtwerke Neuwied GmbH und die Energie Südwest AG mit Sitz in Landau. In fünf weiteren Fällen laufen die Ermittlungen noch.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Mainz (ddp.djn/sm) - Sie werden damit verpflichtet, ihre Preise so zu senken, dass sie um nicht mehr als zwei Prozent über denen des Vergleichsunternehmens liegen, wie das Ministerium heute in Mainz mitteilte. Die beanstandeten Abweichungen hätten sich zwischen 5,4 und 13,1 Prozent bewegt.

Die Landeskartellbehörde, die Teil des Wirtschaftsministeriums ist, hatte den Angaben zufolge die Preise von 35 rheinland-pfälzischen Gasversorgern zum 1. November 2005 und 1. Januar 2006 erfasst und die Jahresbrennstoffkosten für vier exemplarische Abnahmeverhältnisse mit denen bei strukturell ähnlichen Unternehmen verglichen. Daraufhin hatte die Behörde im Januar gegen zehn Versorger Missbrauchsverfahren eingeleitet. Ein Unternehmen hatte die Preise danach gesenkt, ein Verfahren wurde eingestellt. In den restlichen fünf Fällen laufen die Ermittlungen laut Ministerium noch.