Eignung prüfen

Dong-Konzern will Kohlekraftwerk bei Emden bauen

Der dänische Energiekonzern Dong Energy plant den Bau eines Kohlekraftwerks auf dem Gelände des Wybelsumer Polders bei Emden. Mit dem Konzern sei ein Optionsvertrag abgeschlossen worden, teilte die Niedersachsen Ports GmbH am Donnerstag in Oldenburg mit.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Emden (ddp-nrd/sm) - Den Angaben zufolge sollen für den laufenden Kraftwerksbetrieb rund 100 Arbeitsplätze geschaffen werden. Mit dem Vertrag wird es dem Investor ermöglicht, die Eignung des Geländes zu prüfen. Wegen der direkten Anbindung an das seeschifftiefe Wasser und der gut ausgebauten Hinterlandanbindungen interessieren sich laut Niedersachsen Ports weitere Investoren für den Standort.

Zu den Vorhaben von Dong Energy gehört auch der Bau eines Steinkohlekraftwerks mit zwei Blöcken mit jeweils 800 Megawatt Leistung am Industriehafen Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern. Das rund zwei Milliarden Euro teure Projekt soll 2012 ans Netz gehen und vorrangig Kohle verstromen, die auf dem Seeweg importiert wird. Umweltschützer und Anwohner fürchten Imageschäden, den Zusammenbruch des Tourismusgewerbes auf Usedom und Rügen sowie negative Umweltauswirkungen für den Greifswalder Bodden.

Die landeseigene Infrastrukturgesellschaft Niedersachsen Ports GmbH ist Eigentümerin des rund 370.000 Quadratmeter großen Grundstücks.