Bessere Erfolgschancen

Donau-Universität Krems bietet Weiterbildung in Solararchitektur

In vier Semestern können Architekten und Planer im Studiengang "Solararchitektur" der Donau-Universität im österreichischen Krems des MAS abschließen. Die Kosten betragen 12 355 Euro.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen lernen Architekten und Planer im Studiengang "Solararchitektur" des Zentrums für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems/Österreich. Schwerpunkte des postgradualen Weiterbildungsprogrammes sind Baubiologie und -ökologie, nachhaltige Stadt- und Regionalplanung, thermische Gebäudeoptimierung sowie Solar- und Haustechnik. Vermittelt wird neben Rechts- und Wirtschaftswissen auch Know-how in Management und Kommunikation.

"Eine Qualitätssteigerung im Projektmanagement führt auch zu mehr Qualität bei den Bauten", ist Gerhard Schuster, Leiter des Kremser Kompetenzzentrums, vom ganzheitlichen Ansatz überzeugt. "Wir wollen den persönlichen Handlungsspielraum unserer Studierenden erweitern und damit die Erfolgschancen unserer Kunden erhöhen", so Schuster weiter. Das von der internationalen Solarenergievereinigung EUROSOLAR mit dem Europäischen Solarpreis ausgezeichnete universitäre Weiterbildungsprogramm ist berufsbegleitend konzipiert, dauert vier Semester und schließt mit dem akademischen Grad "Master of Advanced Studies" (MAS) ab. Die Kosten betragen 12 355 Euro. Am 18. März 2002 startet der nächste Studiengang.