Dienstleistungswettbewerb folgt dem Preiskampf

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com
"Dem Preis- wird ein Dienstleistungs- und Qualitätswettbewerb folgen." Zu diesem Schluss kam der Vorsitzende der Hauptberatungsstelle für Elektrizitätsanwendung (HEA), Rolf Warncke, im Rahmen der Herbsttagung in Kassel. Er sei sich sicher, dass sich die derzeit insbesondere im Tarifkundenbereich mit seinen etwa 38 Millionen Haushalten in turbulenten Abwärtsbewegungen befindlichen Strompreise im Laufe der Zeit wieder einander annähern werden - zweifelsohne auf einem niedrigeren Niveau. Wenn "der Pulverdampf an der Preisfront verraucht ist" werden allerdings Faktoren wie Qualität, Kompetenz, Know-how, Kundennähe, Zuverlässigkeit, Beratung und Service wesentliche Kriterien dafür sein, ob ein Kunde dem Unternehmen treu bleibt. "Das EVU muss dem Kunden ein attraktives Nutzenpaket rund um den Strom, gewissermaßen ein Strom-Plus-Paket anbieten. Nur so kann es sich als Markenunternehmen für Energie profilieren und seine Position im Wettbewerb stärken.