Sparen

Die vierten Berliner Energiespartage sind eröffnet

Zum vierten Mal präsentiert der Berliner Energieversorger Bewag in Zusammenarbeit mit anderen Experten aus verschiedenen Branchen die Berliner Energiespartage. In Vorträgen und Workshops werden wertvolle Tipps gegeben, wie weniger Energie verbraucht werden kann. Interessante Einsparpotenziale gibt es inbesondere für Vermieter.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Tipps und andere Vorschläge zum Energiesparen werden von der Bewag an den vierten Berliner Energietagen gegeben. Aber nicht nur die Bewag ist auf den Energietagen vertreten, auch zahlreiche andere Experten aus verschiedenen Branchen werden zum Erfahrungsaustausch erwartet.

Das Elisabeth-Krankenhaus in Berlin beispielsweise profitiert bereits von den Tipps der Bewag und hat einen Energiesparvertrag abgeschlossen. Die Bewag investierte eine halbe Million Euro in die Erneuerung der technischen Anlagen und sorgt für die optimale Steuerung. Ein weiterer Bestandteil des Vertrages sind Schulungen des Pflegepersonals, um ihnen den Umgang mit dem Energiesparen näher zu bringen. Die Energieeinsparung pro Jahr liegt bei 500 Euro pro Krankenhausbett.

Interessant für Mieter und Vermieter sind sicher auch die Einsparpotenziale bei der Beleuchtung: Eine erhellte Hausnummer zum Beispiel verursacht durch den Einsatz einer 60 Watt-Glühlampe etwa 40 Euro im Jahr. Diese Kosten könnten mit einer neun Watt starken Leuchtstofflampe halbiert werden.