Energiepreise

DGB für günstige Mindestmenge Strom

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) setzt sich angesichts der Energiepreissteigerungen für eine günstige Mindestmenge Strom für alle ein. DGB-Vorstand Dietmar Hexel schlug in der "Berliner Zeitung" vor, jedem Haushalt eine Grundmenge Strom zu einem "bezahlbaren Preis" anzubieten.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Wer mehr verbrauche, solle progressiv mehr zahlen. Das halte zum Sparen an und ermögliche den Stromanbietern eine Mischkalkulation.

Gleichzeitig forderte Hexel die Politik dazu auf, durch Spekulationen entstandene Preissteigerungen bei Strom zu bekämpfen. Anderenfalls müssten die hohen Preise durch höhere Tarifeinkommen und Sozialtransfers ausgeglichen werden, sagte der DGB-Vorstand.