Service

DeWind verstärkt Anstrengungen im After Sales

Hohe Verfügbarkeit, gute Anlagenperformance, ein rascher und effektiver Service - das sind die vorrangigen Ziele, die sich der neue Leiter Service und Installation beim Lübecker Windenergieanlagenhersteller DeWind, Matthias Krebs, gesetzt hat. Mittlerweile gibt es 18 Servicezentren an regionalen Schwerpunkten in Deutschland.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Lübecker Windenergieanlagenhersteller DeWind verstärkt massiv seine Anstrengungen im Bereich Service und Wartung. Mit einem verbesserten After Sales-Service soll die gute Reputation wiederhergestellt werden.

Dabei fokussiert DeWind die Anstrengungen auf den Ausbau der Qualität von Service und Performance. Hohe Verfügbarkeit, gute Anlagenperformance, ein rascher und effektiver Service - das sind die vorrangigen Ziele, die sich der neue Leiter Service und Installation, Matthias Krebs gesetzt hat. "Die Anlagen müssen laufen, das ist unser Job", kommentiert Krebs sein Ziel. Dafür hat DeWind mittlerweile 18 Servicezentren an jedem regionalen Schwerpunkt in Deutschland aufgebaut.

Bei internationalen Windparkprojekten arbeitet DeWind eng mit lokalen Partnern zusammen, in Japan etwa mit der Fuji Electric Co. Ltd.. Das zentrale Servicelager Deutschland wird in den Süden von Hannover verlegt, wo FKI Energy Technology, das Mutterunternehmen von DeWind, bereits ein Produktions- und Servicecenter unterhält. Ersatzteile werden künftig schneller und zuverlässiger zur Verfügung stehen.