Via Seekabel

Deutschlands erster Offshore-Windpark geht ans Netz

Deutschlands erster Windpark auf hoher See ist an das Stromnetz angeschlossen worden. Das teilte die Stromübertragungsgesellschaft transpower am Montag in Bayreuth mit. Durch den Netzanschluss könne nun der Strom von dem 45 Kilometer vor Borkum liegenden Windpark in Richtung Festland fließen, hieß es.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Borkum (ddp-nrd/red) - Das Seekabel für den Netzanschluss wurde bereits im Herbst 2008 in die Nordsee gelegt. Jetzt wurde das Kabel vom Meeresboden wieder aufgenommen, auf die Plattform gezogen und an das Umspannwerk angeschlossen. Diese Arbeiten dauerten rund 30 Tage. Es ist der erste Netzanschluss auf See, der in Deutschland realisiert wurde. In der 26-monatigen Bauzeit investierte transpower dafür rund 90 Millionen Euro.

Der Offshore-Windpark soll als Testfeld dienen und Erfahrungswerte und Informationen für weitere Offshore-Projekte liefern. Insgesamt werden an dem Standort zwölf Windkraftanlagen mit einer Leistung von 60 Megawatt installiert.