Keine großen Investitionen in 2004

Deutsche wollen mit Stromanbieterwechsel sparen

Eine aktuelle Online-Trendumfrage von Mummert Consulting und Inworks hat ergeben, dass die deutschen Verbraucher in diesem Jahr mehr Geld in Vorsorgemaßnahmen investieren und stärker sparen wollen. Dabei werden auch Versicherungs- und Stromverträge nach Einsparmöglichkeiten untersucht.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Hamburg (red) - Deutsche Verbraucher wollen 2004 mehr Geld in Vorsorgemaßnahmen investieren und stärker sparen. Dabei wollen viele ihre Versicherungen und Stromverträge auf Einsparmöglichkeiten untersuchen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Online-Trendumfrage von Mummert Consulting und Inworks, einem Spezialisten für Umfrage- und Beschwerdemanagement-Software.

Das zusätzliche Geld aus der Steuerreform sollte den Konsum eigentlich ankurbeln, doch die Verbraucher schrecken laut Umfrage davor zurück, mehr auszugeben als im Vorjahr. Nur jeder Fünfte will dieses Jahr stärker in Konsumgüter investieren. Doppelt so viele wollen mehr Geld in Vorsorgemaßnahmen stecken, jeder Dritte will mehr Geld auf das Sparkonto einzahlen.

Auf der Suche nach weiteren Einsparmöglichkeiten klopfen immer mehr Verbraucher ihre Versicherungs- und Stromverträge ab. Ganz im Spartrend liegt deshalb die Wechselfreude der Deutschen bei Versicherungen. 32 Prozent der Befragten sind bereit, ihr Versicherungsunternehmen zu wechseln, sobald sie günstigere Angebote finden.

Wenn es um Strom geht, ist das Sparbewusstsein der Deutschen etwas geringer. 28 Prozent der Befragten würden den Stromversorger wechseln, falls sie auf ein günstigeres Angebot eines anderen Anbieters stießen. Sechs Prozent haben auf Grund besserer Tarife bereits gewechselt. 27 Prozent der Befragten haben Angebote anderer Anbieter geprüft, bleiben jedoch beim bisherigen Anbieter. Einfach aus Gewohnheit bleiben 39 Prozent ihrem Stromversorger treu.