Weltweite Nachfrage

Deutsche Windenergieunternehmen profitieren von Auslandsmärkten

Die deutschen Windkraftanlagenbauer profitieren vom boomenden Weltmarkt. Der Umsatz sei im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro gestiegen, wie der Bundesverband WindEnergie (BWE) am Dienstag in Berlin mitteilte.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Mehr als 78 Prozent dieser Erlöse hätten die Unternehmen mit dem Export von Anlagen und Bauteilen im Ausland erzielt. Weltweit seien 2007 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 20.076 Megawatt neu installiert worden.

Wie das Unternehmen bereits Ende Januar mitgeteilt hatte, entwickelte sich der deutsche Windenergiemarkt 2007 langsamer als der Weltmarkt. Deutschland habe im internationalen Vergleich mit nur 1667 Megawatt neu installierter Leistung die Spitzenposition an die USA verloren und folge an fünfter Stelle nach Spanien, China und Indien.

Als Hauptgrund für diesen Rückgang nannte der BWE die stetig sinkende Vergütung für Windstrom an Land. Deutschland benötige eine Erneuerbare-Energien-Gesetz-Novelle, die neue Investitions- und Innovationsanreize auch für die Windenergie an Land setze, betonte BWE-Präsident Hermann Albers.