Zweitägige Konferenz

Deutsche Windenergie-Konferenz in Wilhelmshaven

Etwa 500 Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie werden auf der diesjährigen Deutschen Windenergie-Konferenz erwartet. Die etwa 65 Fachvorträge werden von verschiedene Firmenständen ergänzt, wobei die Offshore-Windenergienutzung wichtige Forschungsimpulse liefern wird, so die Experteneinschätzungen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Wilhelmshaven (ddp-nrd/sm) - Neueste Forschungs- und Entwicklungsergebnisse der Windenergiebranche werden am Mittwoch und Donnerstag auf der Deutschen Windenergie-Konferenz in Wilhelmshaven vorgestellt. Auf dem Programm der alle zwei Jahre stattfindenden Zusammenkunft von Vertretern aus Wissenschaft und Industrie stehen nach Angaben des Deutschen Windenergie-Instituts (DEWI) 65 Fachvorträge. Erwartet werden rund 500 Teilnehmer.

Entscheidende Forschungsimpulse kommen nach Einschätzung von Experten vor allen durch die Offshore-Windenergienutzung. Als treibende Kraft habe sich auch das Größenwachstum der Windturbinen erwiesen. Fachvorträge befassen sich unter anderem mit Einflüssen auf die Genauigkeit der Energieertragsbestimmung von Windparks und der mechanischen Beanspruchung von Windturbinen. Das Vortragsprogramm wird durch Firmenstände von Herstellern, Zulieferern, Dienstleistern und Forschungseinrichtungen ergänzt.