Photovoltaik-Boom

Deutsche Solarproduktion läuft auf Hochtouren

Die deutsche Solarwirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Laut dem Bundesverbands Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) stieg die Solarzellenproduktion im ersten Halbjahr 2007 um 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, insgesamt seien Zellen mit einer Gesamtleistung von rund 300 Megawatt hergestellt worden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Bis 2008 sollen in Deutschland 15 neue Solarfabriken entstehen und bestehende Fabriken weiter ausgebaut werden. Das Investitionsvolumen liege bei über einer Milliarde Euro. Darüber hinaus werden nach Angaben des BSW-Solar rund 100 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung investiert.

Das dynamische Wachstum ist nach Meinung von BSW-Solar-Geschäftsführer Carsten Körnig dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zu verdanken. Dieses habe "Deutschland in den letzten drei Jahren zu einem 'SolarValley' gemacht", so Körnig. "Bei Beibehaltung eines verlässlichen Gesetzesrahmens wird Solarstrom vom eigenen Dach in zehn Jahren günstiger sein als konventioneller Strom aus der Steckdose."

Weltweit wird künftig mit einer weiter steigenden Nachfrage gerechnet. Der Europäische Dachverband der Photovoltaikindustrie EPIA erwartet eine Verdopplung des Weltmarktes innerhalb der nächsten drei Jahre, die Schweizer Bank Sarasin rechnet mit einem globalen Marktwachstum von 20 Prozent jährlich. "Bis Mitte dieses Jahrhunderts kann ein Drittel des weltweiten Energiebedarfs aus Solarenergie gedeckt werden", erwartet Körnig.

Bereits heute stamme jede vierte weltweit installierte Solarzelle aus deutscher Fertigung. Bereits heute werden rund 40 Prozent der deutschen Solarzellen exportiert. Mittelfristig werden diese Raten wie im Maschinenbau und bei der Windkraft auf über 70 Prozent anwachsen, so die Erwartungen deutscher Solarunternehmer.