Kapazitätsausbau geplant

Deutsche Solarindustrie weiter auf Wachstumskurs

Die deutsche Solarstromindustrie wird in den nächsten drei Jahren ihre Produktionskapazitäten verdreifachen, wie der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) mitteilt. Zudem rechne die Branche damit, bis zum Jahr 2010 die Hälfte ihrer Umsätze im Ausland zu erwirtschaften.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Dazu investiere die Branche massiv in den Auf- und Ausbau neuer Fertigungsstätten. 2010 wird die jährliche Investitionssumme rund 2,6 Milliarden betragen, wie eine aktuelle Unternehmensbefragung des Marktforschungsinstitut EuPD-Research zeige.

"Deutsche Solarunternehmen reinvestieren ihre Gewinne in ihre Expansion und verschaffen sich damit eine starke Wettbewerbsposition am internationalen Solarmarkt", so Carsten Körnig, Geschäftsführer des BSW-Solar. Die Perspektiven der weltweiten PV-Märkte haben sich weiter verbessert, "da sich einige Hürden wie der Siliziumengpass oder fehlende Förderprogramme aufzulösen beginnen", so Studienautor Dr. Matthias Fawer.

Der Kapazitätsausbau sorgt in Deutschland nach Berechnungen von EuPD-Research für mehrere Zehntausend neue Arbeitsplätze. In der Summe könnten 2020 über 100.000 Beschäftigte in der Solarstrombranche tätig sein. Jobmotoren sind dabei auch neue Solar-Technologien wie etwa Dünnschichtzellen. Mehr als 20.000 Beschäftigte erwarten die Marktforscher bis Ende der nächsten Dekade in diesem Marktsegment.