Statistik

Deutsche Erdöl- und Erdgaserzeugung rückläufig

Sowohl die Erdöl- als auch die Erdgasproduktion in Deutschland ging in den ersten neun Monaten des Jahres zurück, teilt der WEG Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung mit. Wegen eines Nachfragerückgangs habe sich aber der Anteil heimischer Produktion am deutschen Erdgasverbrauch erhöht.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Hannover (red) - Während die heimische Erdölproduktion mit 2,6 Millionen Tonnen 2,2 Prozent unter dem Wert des gleichen Vorjahreszeitraums lag, sank die Erdgasförderung um 8,7 Prozent auf 12,6 Milliarden Kubikmeter.

Der Anteil der heimischen Erdgasproduktion an der Deckung des Erdgasverbrauchs in Deutschland hat sich leicht auf 21 Prozent erhöht, da nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen der deutsche Erdgasverbrauch mit mehr als 11 Prozent noch stärker zurückgegangen ist, so der WEG.

Neben diesem witterungsbedingten Nachfragerückgang nannte der WEG aber auch vor allem technische Gründe für die rückläufige Produktion. Lagerstättenbedingt gehe die Produktion aus älteren Feldern zurück. Gleichzeitig sei es in Deutschland technologisch und geologisch immer schwieriger, neue Felder zu erschließen. Dabei sei das Aktivitätsniveau der Branche hoch. Mit fast 60.000 Bohrmetern sei in den ersten neun Monaten in Deutschland 50 Prozent mehr gebohrt worden als im Vorjahr. Insbesondere habe sich die Zahl der Bohrmeter im Bereich der Aufschlussbohrungen, die der Suche nach neuen Lagerstätten dienen, mehr als verzehnfacht.