Eröffnung

Deutsche Energie Agentur soll Kooperation fördern

Die Deutsche Energie Agentur (dena) soll eine Schnittstelle für Informations- und Erfahrungsaustausch über Fragen der Energieeinsparung und der Anwendung erneuerbarer Energien werden. Sie wurde heute offiziell eröffnet.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

"Energieeinsparung und die weitere Erhöhung der Energieeffizienz sind nicht nur für den Klimaschutz wichtig. Noch mehr als bisher wird die Verfügbarkeit energieeffizienter Technologien in den kommenden Jahren die Wettbewerbsfähigkeit der Anbieter auf den Weltmärkten bestimmen. Die Deutsche Energie Agentur ist ein zusätzliches Kooperationsangebot der Bundesregierung in diesem Bereich." Mit diesen Worten unterstrich Bundeswirtschaftsminister Werner Müller in seinem Grußwort zur Eröffnungsveranstaltung der Deutschen Energie Agentur (dena) heute in Berlin die Bedeutung, die er der von Bundesregierung und Kreditanstalt für Wiederaufbau gemeinsam gegründeten Agentur beimisst.

Die von den Geschäftsführern Stephan Kohler und Kristina Steenbock geleitete Agentur mit Sitz in Berlin soll als Schnittstelle für Informations- und Erfahrungsaustausch über Fragen der Energieeinsparung und der Anwendung erneuerbarer Energien dienen, eigene Projekte durchführen, die Bundesregierung beraten und dabei die Kooperation zwischen öffentlicher Hand, Privatwirtschaft und Verbrauchern fördern. Bereits im April wurde eine bundesweit unter der einheitlichen Telefonnummer 08000-736734 kostenlos erreichbare Energie-Hotline der Agentur eingerichtet.