Terminhinweis

Deutsch-Griechisches Photovoltaiksymposium Ende Januar in Athen

Gemeinsam mit dem Bundesverband Solarindustrie (BSi) und der Deutschen Energieagentur (dena) veranstaltet die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer (DGIHK) am 28. und 29. Januar in Athen ein Symposium mit der Titel "Photovoltaische Solarenergie - Umweltfreundliche Energieerzeugung in Griechenland".

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Unter dem Titel "Photovoltaische Solarenergie - Umweltfreundliche Energieerzeugung in Griechenland" veranstaltet die Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer (DGIHK) am 28. und 29. Januar 2003 ein Photovoltaik-Symposium in Athen. Ziel der Veranstaltung ist es, die Nutzung der Photovoltaik in Griechenland durch einen intensiveren Handel mit Deutschland zu beschleunigen. Die Tagung wird vom griechischen Wachstumsministerium unterstützt. Der Bundesverband Solarindustrie (BSi) und die Deutsche Energieagentur (dena) sind die Mitveranstalter. Teilnehmen werden u.a der griechische Wachstumsminister Tsochatzopoulos und der Staatssekretärs im Bundeswirtschaftsministeriums, Rezzo Schlauch.

Die DGIHK hat die Initiative für das Symposium ergriffen, um einen effizienten Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen deutschen und griechischen Experten anzustoßen. Die griechischen Händler, Handwerker, Ingenieure und Architekten, die ebenso wie politische Entscheidungsträger zur Tagung eingeladen sind, sollen von den Erfahrungen in Deutschland im Umgang mit den Instrumenten zur Förderung regenerativer Energien sowie den praktischen Fragen der Vermarktung von Photovoltaikanlagen profitieren. Der griechische Photovoltaik-Markt wird vom 3. Strukturrahmenprogramm der Europäischen Union mit einer erheblichen Förderung unterstützt. Diese Rahmenbedingungen bilden eine gute Basis für das Engagement deutscher Firmen in Griechenland. Das Symposium steht auch im Kontext der Vorbereitungen zur Olympiade 2004 in Athen.