Produktion fast vervierfacht

Deutlich mehr Bio-Sprit im Nordosten erzeugt

Die Produktion von Biokraftstoffen hat sich 2006 in Mecklenburg-Vorpommern mehr als verdoppelt. Insgesamt wurden rund 128.400 Tonnen erzeugt, wie das Statistische Amt in Schwerin mitteilte. Das waren rund 70.500 Tonnen mehr als im Jahr davor. Der am meisten erzeugte Kraftstoff war Biodiesel.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Schwerin (ddp-nrd/sm) - Für die Herstellung dieser Menge wurden 346.100 Tonnen Raps, Pflanzenöle, tierische Fette und Fettsäuren sowie Altfette verarbeitet. Ursache für den Aufwärtstrend ist die Inbetriebnahme neuer Ölmühlen und Umesterungsanlagen. Die Produktionskapazität hat sich der Statistik zufolge gegenüber 2005 dadurch fast vervierfacht und betrug 2006 insgesamt 341.500 Tonnen.

Der hauptsächlich erzeugte Kraftstoff war mit 125.200 Tonnen Biodiesel, der durch Veresterung aus Pflanzenöl hergestellt wird und in den meisten herkömmlichen Dieselmotoren genutzt werden kann. Lediglich 3200 Tonnen entfielen auf Rapsöl.

Rund 127.900 Tonnen Biokraftstoffe konnten 2006 abgesetzt werden. Davon gingen 56.500 Tonnen in den Handel und 71.400 Tonnen direkt an die Endverbraucher. An Abnehmer im Land wurden lediglich 29.600 Tonnen verkauft. Das waren 23 Prozent der Biokraftstoffmenge.