Wüstenstrom

Desertec will nun auch mit Algerien kooperieren

Die Desertec Industrial Initiative treibt ihr Projekt zur Gewinnung von Strom in den Wüsten Afrikas voran. Im Dezember wolle man eine Vereinbarung mit Algerien unterschreiben, um ein weiteres Referenzprojekt auf den Weg zu bringen, sagte DII-Geschäftsführer Paul van Son dem "Handelsblatt" vom Dienstag.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (dapd/red) - Die Initiative will in den Wüsten Afrikas mit großen Solar- und Windparks Strom produzieren und ihn nach Deutschland und in andere EU-Staaten leiten. Dem Bericht zufolge ist das Vorhaben in Algerien das dritte Projekt, das die Industrieinitiative derzeit vorbereitet. Weitere seien in Marokko und Tunesien geplant.

Pilotanlage produziert so viel Energie wie ein halbes AKW

Für die Kapazität des Pilotkraftwerks in Marokko werden laut "Süddeutscher Zeitung" rund 500 Megawatt veranschlagt - das wäre halb so viel wie ein durchschnittliches Atomkraftwerk leistet. Wohl ab 2014, spätestens jedoch 2016 soll der erste Strom fließen - sowohl zur lokalen Versorgung als auch nach Europa. An Desertec sind viele Weltkonzerne beteiligt, darunter auch E.on und Siemens.