Gerichtliche Klärung

Der Tagesspiegel: Musterklage gegen Gaspreiserhöhung

Im Namen von 100 Betroffenen will die Verbraucherzentrale Hamburg noch in diesem Monat eine Sammelklage gegen die jüngsten Gaspreiserhöhungen einreichen. Das sagte der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale in der Hansestadt, Günter Hörmann, dem Tagesspiegel (Freitagsausgabe).

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Mit einer Sammelklage soll jetzt gerichtlich geklärt werden, ob die jüngsten Gaspreiserhöhungen zulässig waren. Eine entsprechende Musterklage von 100 Betroffenen soll noch in diesem Monat beim Landgericht Hamburg eingereicht werden, sagte der Geschäftsführer der Verbraucherzentrale Hamburg, Günter Hörmann, dem Tagesspiegel (Freitagausgabe).

Die Verbraucherzentrale betreut die Klage der Gaskunden. Nach Angaben Hörmanns haben bereits 200 000 Verbraucher Einspruch gegen die jüngsten Preiserhöhungen erhoben. Wie der Bundesverband der Gas- und Wasserwirtschaft dem Tagesspiegel sagte, hätten protestierende Kunden bislang keine Sanktionen erlitten. Weder habe man das Gas abgestellt noch die Kunden verklagt, betonte ein Sprecher.

Weiterführende Links