Riesenrenditen

Der Tagesspiegel: Energiekunden kritisieren RWE

Von der gestern von Deutschlands größtem Energiekonzern RWE veröffentlichten Bilanz zeigte sich der der Verband der industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK) wenig begeistert. Verbandschef Richmann sagte dem "Tagesspiegel", "Riesenrenditen bringen nichts, wenn die Kunden die Preise nicht zahlen können."

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Industrielle Energieabnehmer zeigten sich über die gestern veröffentlichten Gewinnziele des Konzerns RWE wenig erfreut. So befürchtet der Verband der industriellen Energie- und Kraftwirtschaft (VIK), der die Interessen großer Energiekunden vertritt, dass RWE weitere Gewinne nur zu Lasten der Abnehmer erreichen könne.

"RWE geht es sehr gut", sagte Alfred Richmann, Geschäftsführer des VIK, dem "Tagesspiegel" (Freitagausgabe). "Wenn der Gewinn weiter steigen soll, geht das nur zu noch höheren Energiepreisen." Das sei dann nicht nur ein Problem der Industrie, sondern auch von Mittelständlern und privaten Haushalten - und damit des Standorts Deutschland.

"Riesenrenditen bringen nichts, wenn die Kunden die Preise nicht zahlen können." Richmann kritisierte, dass RWE auf eine deutlich höhere Rendite komme als Unternehmen außerhalb der Energiebranche.

Weiterführende Links