Langer Halt

Der Castor lässt sich richtig viel Zeit

Nach einem etwa fünfstündigen Stopp im saarländischen Neunkirchen hat der Castor-Transport am Freitag seinen Weg ins niedersächsische Gorleben fortgesetzt. Kurz nach 16.00 Uhr nahm der Zug mit der hoch radioaktiven Fracht wieder Fahrt auf, wie dapd-Reporter berichteten. Die meisten Deutschen finden die Proteste übrigens richtig.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Neunkirchen/Mainz (dapd/red) - Die Mehrheit der Deutschen befürwortet Proteste gegen den Castor-Transport. Laut dem am Freitag in Mainz veröffentlichten ZDF-"Politbarometer" halten 60 Prozent der Bürger die Proteste für richtig.

Keine Mehrheit für Blockaden

37 Prozent sprechen sich gegen die Demonstrationen aus. Dass bei den Protesten auch Straßen und Gleise blockiert werden, unterstützen 27 Prozent der Befragten. 69 Prozent lehnen solche Aktionen ab. Für die Umfrage interviewte die Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen telefonisch 1.276 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte.

Langer Stillstand im Saarland

Der Transport mit den elf Castor-Behältern hatte am Freitagvormittag den Zwischenhalt für einen Lok- und Personalwechsel eingelegt. Ein Sprecher der Bundespolizei hatte auf dapd-Anfrage allerdings erklärt, dass dies längere Zeit in Anspruch nehmen werde. Der Zug hatte am Morgen nach eintägigem Halt auf französischer Seite die deutsch-französische Grenze und anschließend Saarbrücken passiert.