Vorbild

dena und SUNSET realisieren deutsches Solardach in Namibia

Die größte netzgekoppelte Solarstromanlage Namibias wurde kürzlich auf der Waldorf-Schule von Windhoek eingeweiht. Das Projekt soll als Vorbild für den Einsatz innovativer Solartechnik dienen und entstand im Rahmen des Solardachprogramms zur Auslandsmarkterschließung der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena).

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Windhoek/Berlin/Adelsdorf (red) - Die Firma SUNSET Energietechnik GmbH errichtete das Solardach vor Ort in Zusammenarbeit mit namibischen Partnerunternehmen. An der Einweihung nahmen unter anderen die stellvertretende Premierministerin Namibias Dr. Libertine Amathila und der deutsche Botschafter Dr. Wolfgang Massing teil. "Das Solardach soll Schule machen und die Nutzung von Solarenergie in Namibia voranbringen", sagte dena-Geschäftsführer Stephan Kohler. "Gerade deutsche Firmen können mit ihren Produkten viel dazu beisteuern. Das Praxisbeispiel wird ihnen den Zugang zum namibischen Markt erleichtern. Und Interessenten in Namibia sehen, was mit moderner Solarstromerzeugung made in Germany möglich ist - sowohl bei netzgekoppelten als auch bei netzfernen Systemen."

Mit 200 Quadratmetern Fläche und einer Spitzenleistung von 14,28 Kilowatt wird die Fotovoltaikanlage auf dem Dach der Waldorf-Schule voraussichtlich 25 000 Kilowattstunden umweltfreundlichen Strom im Jahr produzieren. Dieser wird entweder von der Schule direkt genutzt oder in das Netz des örtlichen Energieversorgers eingespeist. Um die Potenziale der Solartechnik in Namibia und seinen Nachbarländern bekannt zu machen, sind in den nächsten Monaten verschiedene Informationsveranstaltungen geplant, für Landwirte, Hotelbesitzer, Ingenieure und Politiker wie auch für Schüler, Lehrer und Auszubildende.

Weiterführende Links