Terminhinweis

dena & FGW-Fachkonferenz: Perspektiven für die Stromversorgung der Zukunft

Bis zum Jahr 2030 muss mit 30 000 Megawatt nahezu ein Drittel der derzeit installierten Kraftwerksleistung in Deutschland ersetzt werden. Aus diesem Grund treffen sich Fachleute aus der Energiewirtschaft am 21. und 22. November in Berlin, um die unterschiedlichen Ansätze für die Zukunft der Energieversorgung zu diskutieren

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Die Strom- und Energiewirtschaft in Deutschland und Europa steht vor großen technischen, wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen: Bis Ende 2030 muss mit 30 000 Megawatt nahezu ein Drittel der derzeit installierten Kraftwerksleistung in Deutschland ersetzt werden.

Erneuerbare Energien und dezentrale Stromerzeugung werden dabei eine wichtige Rolle spielen, der Stromtransport muss angepasst und die Versorgungssicherheit garantiert werden. Gleichzeitig sind Vorgaben der EU, des internationales Handels und des Klimaschutzes zu beachten, die die Energieversorgung entscheidend mit prägen werden. Die Konferenz "Perspektiven für die Stromversorgung der Zukunft" am 21. und 22. November in Berlin bringt Fachleute aus Forschung und Entwicklung, Stromversorgung, regenerativer Energiewirtschaft und öffentlichen Institutionen zusammen, um die unterschiedlichen Ansätze für die Zukunft von Stromnetz, Stromversorgung und Energiewirtschaft interdisziplinär zu diskutieren.