Bis 25. Februar

dena sucht Contractor für Grenzschutzpräsidium

Das Grenzschutzpräsidium Mitte will die Energiekosten in seiner Liegenschaft in Fuldatal mittels Contracting senken. Durch eine europaweite Ausschreibung wird dafür ein privater Partner gesucht, der Energiesparmaßnahmen umsetzt und die laufende Optimierung der eingebauten energiesparenden Anlagen über einen längeren Zeitraum übernimmt.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Als erster Teilnehmer am bundesweiten Pilotprojekt "Contracting für Bundesliegenschaften" will das Grenzschutzpräsidium Mitte die Energiekosten in seiner Liegenschaft in Fuldatal mittels Contracting senken. Durch eine europaweite Ausschreibung wird dafür ein privater Partner (Contractor) gesucht, der Energiesparmaßnahmen umsetzt und die laufende Optimierung der eingebauten energiesparenden Anlagen über einen längeren Zeitraum übernimmt. Noch bis zum 25. Februar können Teilnahmeanträge eingereicht werden.

Die Bundesregierung hat im Rahmen der nationalen Strategie für eine nachhaltige Entwicklung im April 2002 das Pilotprojekt "Contracting für Bundesliegenschaften" beschlossen. Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) koordiniert dieses Projekt im Auftrag des Bundes. Ziel ist, möglichst viele geeignete Bundesliegenschaften durch Contracting energetisch zu optimieren. Auf diese Weise kann die Bundesregierung - ohne eigene Haushaltsmittel - Energiesparmaßnahmen finanzieren, Betriebskosten senken und nicht zuletzt einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. In den nächsten Monaten werden weitere bundeseigene Liegenschaften bzw. Liegenschaftspools für Contracting ausgeschrieben.

Weiterführende Links