19.08.2009, 08:32 Uhr

Strom-News

Infomaterial

dena: Strom und Geld sparen beim Sanieren und Wohnen

Die Deutsche Energie Agentur (dena) hat Infobroschüren für Mieter, Eigentümer, Sanierer und Bauherren verfasst, damit diese Geld und Energie sparen können. So könne ein Mieter im Jahr bis zu 200 Euro und ein Eigentümer bis zu 85 Prozent Energie sparen.

Berlin (red) - Die Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) hat Infopakete für Mieter, Eigentümer, Sanierer und Bauherren über Sanierungen und Co. verfasst. Diese enthalten neben Informationen auch Service- und Anschauungsmaterialien. So können Mieter beispielsweise ihre Stromkosten laut dena um mehr als 200 Euro pro Jahr senken. In Altbauten wiederum sind bei einer umfassenden energetischen Sanierung Energieeinsparungen von bis zu 85 Prozent möglich.

Günstige Maßnahmen für Mieter zum Strom sparen

Das Mieterpaket liefert Tipps über kostengünstige Maßnahmen und schafft so die Voraussetzung für schnelle Erfolge beim Strom sparen. Die Themen reichen von einfachen Dämm-Maßnahmen an Rohren und Heizkörpernischen über richtiges Heizen und Lüften bis hin zu Energiespartipps bei Lampen und Haushaltgeräten.

dena

Haussanierung und Erneuerung der Heizungsanlage

Das Modernisierungspaket beantwortet ausführlich alle wichtigen Fragen von der Heizungserneuerung über die Nutzung von Sonnenenergie, die Dämmung von Dach und Wänden bis hin zum Einbau neuer Fenster.

Für Hausbesitzer lohnt sich bei einer Heizungssanierung der Einsatz von erneuerbaren Energien. Denn Eigenheimbesitzer machen sich unabhängig von steigenden Energiekosten, sichern den Wert ihrer Immobilie und leisten gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz. Dazu gibt es das Infopaket "Wärme aus erneuerbaren Energien".

Hausbauer können von Anfang an Energie sparen

Häuslebauer haben einen unschätzbaren Vorteil: Sie können gleich von Beginn an energieeffizient planen. Das ist oftmals günstiger, als später nachzubessern. Das Neubau-Paket informiert, worauf es beim Bau eines zukunftssicheren effizienten Hauses ankommt. Die technischen und wirtschaftlichen Aspekte werden ebenso erklärt wie die gesetzlichen Anforderungen.

© 2001-2014 strom-magazin.de

Diesen Artikel empfehlen

Kostenloser Newsletter von Strom-Magazin.de

Ähnliche Nachrichten zur News "

dena: Strom und Geld sparen beim Sanieren und Wohnen

"
  • Gabriel: Energieeffizienz schafft 260.000 Arbeitsplätze
    Sigmar Gabriel Laut einer neuen Studie ließen sich alleine durch Energieeffizienz 260.000 neue Arbeitsplätze bis zum Jahr 2020 schaffen, 77 Millionen Tonnen des klimaschädlichen CO2 vermeiden und 19 Milliarden Euro Energiekosten sparen.
  • Bundesweit erste länderübergreifende Klimaschutzinitiative
    Weltkugel Die Region Unterweser will Deutschlands erste länderübergreifende Klimaschutz-Region werden. Dafür wollen die Mitglieder des Regionalforums Bremerhaven im Bremerhavener Klimahaus eine Resolution unterzeichnen und einen Masterplan verabschieden.
  • Täglich 80 neue Arbeitsplätze durch Erneuerbare Energien
    Erneuerbare Energien Im letzten Jahr wurden 30.000 Arbeitsplätze im Bereich erneuerbare Energien geschaffen. Die Zahl steigt weiter, denn die Branche ist eine der wenigen, deren Potenzial deutlich steigt. Seit 1998 hat sich die Anzahl der Arbeitsplätze in der Branche vervierfacht.
  • USA: Interesse an EEG nach deutschem Vorbild
    EEG Die USA interessiert sich immer mehr für ein Erneuerbare Energien Gesetz für ganz Amerika. Ein Staat hat ein ähnliches Gesetz schon erlassen. Nun wird diskutiert, ob ein solches EEG nicht amerikaweit Anwendung finden soll. Die Deutschen sind dabei ein großes Vorbild.
  • Energiesparlampen schon in 4 von 5 Haushalten im Einsatz
    Energiesparlampen Energiesparlampen sind in deutschen Haushalten einer Studie zufolge weit verbreitet. Trotz der momentanen Hamsterkäufe herkömmlicher Glühbirnen wegen des teilweisen Verkaufsverbots ab September nutzten bereits vier von fünf Verbrauchern zu Hause Sparleuchten, teilte die Initiative "Sauberes Licht, sauber recycelt" am Freitag in Berlin mit.
Strompreise
Strom-Infos
Strom kündigen
Ratgeber und Infos