Mit Pflanzenöl betrieben

dena realisiert Projekt zur Stromversorgung in Tansania

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und die Energiebau Solarstromsysteme GmbH haben im tansanischen Mbinga ein wegweisendes Projekt zur Elektrifizierung ländlicher Regionen in Afrika auf die Beine gestellt. Ein Solar-Hybridsystem versorgt seit kurzem etwa 140 Menschen.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin/Köln/Mbinga (red) - Das Solar-Hybridsystem besteht aus einer Photovoltaikanlage und einem Generator, der mit reinem Pflanzenöl betrieben wird. Der darin erzeugte Strom ist für das Ausbildungszentrum der Vincentian Sisters bestimmt, so dass die Anlage eine nachhaltige Alternative zur verbreiteten dezentralen Stromerzeugung mit Dieselgeneratoren bietet.

"Das Projekt in Mbinga zeigt Entscheidungsträgern in der Region Ostafrika, was regenerative Energien made in Germany leisten können", betonte dena-Geschäftsführer Stephan Kohler. "Alles spricht dafür, dass sich dieser Ansatz langfristig durchsetzen wird. In dünn besiedelten Regionen bieten regenerative Energien eine hervorragende Alternative zum Aufbau eines teuren zentralen Stromnetzes. Im Vergleich zu Dieselgeneratoren sind sie nicht nur ökologisch, sondern bei hohen Ölpreisen auch ökonomisch sinnvoll."

Die Solarstromanlage hat eine Leistung von 8 Kilowatt. Der erzeugte Strom wird über Wechselrichter in 230 Volt Wechselstrom umgewandelt, in ein lokales Netz eingespeist und entweder direkt verbraucht oder zum Nachladen einer Batterie verwendet. Pro Tag erzeugt die Solaranlage derzeit 35 Kilowattstunden. Der mit der Photovoltaikanlage kombinierte neu entwickelte Generator, ein umgerüstetes Dieselaggregat, wird mit reinem Pflanzenöl betrieben. Dieses Öl wird unmittelbar vor Ort aus den Nüssen der Jatropha-Pflanze gewonnen. Finanziert wurde die Solaranlage als Public-Private-Partnership vom Bundeswirtschaftsministerium, von der Energiebau Solarstromsysteme GmbH und der Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in Untermarchal. Es entstand im Rahmen des dena-Programms "Solardächer auf deutschen Schulen und Einrichtungen im Ausland".

Weiterführende Links