Veranstaltungshinweis

dena-Konferenz: "Energiemix der Zukunft"

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) veranstaltet am 21. April eine Konferenz mit dem Titel "Energiemix der Zukunft". Dabei stehen die Gesamtstrategie für Deutschland und internationale Aspekte in Bezug auf Energieversorgung sowie Strategien für eine nachhaltige Stromversorgung auf dem Programm.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Die Sicherung der Energieversorgung zählt zu den entscheidenden Zukunftsthemen Deutschlands. Um die Energieversorgung künftig zu sichern, steht die Entscheidung über die Anteile der einzelnen Energieträger an der Gesamtversorgung im Mittelpunkt. Eine solche Entscheidung sollte nur auf der Grundlage eines breit angelegten Dialoges getroffen werden. Dieser soll auf der Konferenz "Energiemix der Zukunft" gefördert werden. Dazu sind Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft eingeladen, die zu den Themen "Gesamtstrategie für Deutschland", "Internationale Aspekte der Vefügbarkeit von Energiequellen" und "Strategien für eine nachhaltige Stromversorgung" referieren werden.

Die Konferenz findet am 21. April 2005 in Düsseldorf statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 180 Euro. Anmeldeschluss ist der 12. April 2005, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Aus der Seminarbeschreibung:

Die Sicherung der Energieversorgung zählt zu den entscheidenden Zukunftsthemen Deutschlands. Angesichts der anstehenden Teilerneuerung des deutschen Kraftwerksparks, dem Ziel der CO2-Reduktion und den technischen Anforderungen einer ebenso wirtschaftlichen wie sicheren Energieversorgung stehen Energiebranche und Politik vor großen Herausforderungen.

Der Anteil der einzelnen Energieträger an der Gesamtversorgung – der "Energiemix der Zukunft" – steht dabei im Zentrum des Entscheidungsbedarfs. Eine solche Entscheidung bedeutet immer auch eine politische und ökonomische Prioritätensetzung, die nur auf Grundlage eines breit angelegten Dialogs getroffen werden sollte.

Dieser Dialog soll auf dieser Veranstaltung gefördert werden, so will die dena mit den Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die notwendige Diskussion zur Zukunft der Energieversorgung konzentrieren und intensivieren.

Zum Thema "Gesamtstrategie für Deutschland" sind als Redner Wolfgang Clement, Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Werner Brinker, Präsident Verband der deutschen Elektrizitätswirtschaft sowie Fritz Kuhn, Mitglied des Bundestages, Sprecher der Arbeitsgruppe Außenpolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis90/Die Grünen eingeladen.

Über "Internationale Aspekte der Vefügbarkeit von Energiequellen" werden Viktor Christenko, Minister für Energie (Russland), Elisabeth Berge, Staatssekretärin Ministerium für Öl und Energie (Norwegen) und Prof. Dr. Claudia Kemfert, Abteilungsleiterin Energie, Verkehr, Umwelt, Deutsches Insititut für Wirtschaftsforschung referieren.

Im Anschluss informieren Stephan Kohler, Geschäftsführer Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Dr. Werner Müller, Vorstandsvorsitzender RAG AG, Dr. Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender E.ON Energie AG und Prof. Dr. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender Repower Systems AG über die "Strategien für eine nachhaltige Stromversorgung".

Weiterführende Links