Kampagne

dena: Auch Unternehmen können Stromkosten senken

Gemeinsam mit dem VDMA bietet die dena Unternehmen im Rahmen der Kampagne "Energieeffiziente Systeme in Industrie und Gewerbe" eine qualifizierte Analyse und Beratung zum Energieeinsparpotenzial in Unternehmen an. Gezielte Effizienzmaßnahmen lassen die Kosten rasch sinken.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (red) - Auch Betreiber von Nichtwohngebäuden können ihre Stromkosten mit gezielten Effizienzmaßnahmen in der Gebäudetechnik erheblich senken. Allein bei Pumpensystemen - zum Beispiel in Heizungsanlagen - lassen sich Kosteneinsparungen von bis zu 50 Prozent erzielen. Das zeigen die Ergebnisse von Energieberatungen der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) und zweier Fachverbände des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA).

"Es lohnt sich für Unternehmen, in ihre Gebäudetechnik zu investieren", betonte Annegret-Cl. Agricola, Bereichsleiterin bei der dena. "Vielfach entsprechen die Pumpensysteme nicht mehr heutigen Standards. Kommt zum hohen Alter der Systeme noch eine Überdimensionierung hinzu, ergeben sich schnell Einsparpotenziale von bis zu 50 Prozent." Die Energieeffizienz von Pumpensystemen lasse sich in Fabrikationsgebäuden, Industrieparks und Flughäfen ebenso optimieren wie in Messe-, Bank- und Versicherungsgebäuden. Auch die Betreiber von Krankenhäusern, Seniorenheimen und anderen Dienstleistungszentren im Gesundheitsbereich hätten die Möglichkeit, die Stromkosten je nach Zustand der Gebäudetechnik spürbar zu reduzieren.

Weiterführende Links