Kostengünstige Technologie

Degussa und SolarWorld gründen Solarsilizium-Joint-Venture

Zusammen wollen der Spezialchemieprodukte-Hersteller Degussa und die SolarWorld AG eine kostengünstige Technologie für die Produktion von Solarsilizium entwickeln und etablieren. Das Gas Silan wird von der Degussa zur Verfügung gestellt und mittels einer Technologie, für die die SolarWorld AG eine einzigartige Lizenz hält, in Silizium umgewandelt.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Die Degussa AG und die SolarWorld AG werden ein Joint-Venture zur Gewinnung von solarem Silizium gründen. Damit bündeln beide Partner ihre Kompetenzen zur Entwicklung und Etablierung einer kostengünstigen Technologie für die Produktion von Solarsilizium.

In der ungebremst starken Nachfrage nach Solarsilizium als Rohstoff der Photovoltaik-Industrie sehen beide Unternehmen ein erhebliches Potential für das gemeinsame Engagement. Die Degussa AG hält an der neuen Gesellschaft 51 Prozent und die SolarWorld AG 49 Prozent der Geschäftsanteile. Ziel des Joint-Ventures ist die Gewinnung von Silizium aus Silan, einem aus Silizum und Wasserstoff bestehenden Gas. Das Silan wird von der Degussa AG als einem der größten weltweiten Anbieter von Spezialchemieprodukten bereitgestellt.

Die Zersetzung von Silan zu Silizium erfolgt in Rohrreaktoren, deren Technologie von der SolarWorld AG eingebracht wird. Das Joint-Venture will die neuartige Siliziumtechnologie optimieren und etablieren, um bis 2005 eine Pilotanlage mit einer Jahreskapazität von vorerst 800 Tonnen Silizium am Standort der Degussa AG in Antwerpen aufzubauen.