Routineüberprüfung

Defekt an Pumpenmotor im AKW Brunsbüttel

Bei Routine-Untersuchungen im Atomkraftwerk Brunsbüttel haben Mitarbeiter einen Defekt an einem Motor entdeckt. Unter anderem war die Isolierung des Kabels im Bereich des Anschlusses beschädigt, wie das für Reaktoraufsicht zuständige Kieler Sozialministerium am Montag mitteilte.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Brunsbüttel (ddp/sm) - Die betroffene Pumpe dient zur Kühlung des Wassers im Brennelemente-Lagerbecken. Diese Funktion übernimmt ersatzweise das Nachkühlsystem.

Der Betreiber Vattenfall Europe informierte die Atomaufsicht über das meldepflichtige Ereignis der Kategorie "N" (Normal). Der Motor wird nun überholt, vergleichbare Motoren und ihre Anschlüsse sollen vorsorglich überprüft werden. Der Atommeiler in Brunsbüttel steht seit Juli wegen diverser technischer Probleme still.